Donnerstag, 19. April 2012

Jeans flicken - eine Art Tutorial

Nach meinem lustigen Jeanshaufen-Bild haben einige von Euch gefragt, wie ich die denn nun flicke. Darum hab ich gestern Nachmittag schnell mal Fotos gemacht beim Flicken. Erstmal nur 2 Hosen, da der Mini aktuell KEINE Hose mehr im Schrank hat. Man man man... Frau Klimperklein hatte auch schon mal eine Anleitung gepostet, da hatte ich mir das abgeguckt. Bei mir ist es nicht wirklich anders, ich hab Euch nur ein paar mehr Fotos gemacht, weil viele Fragen sich auch aufs Auftrennen und Zunähen bezogen haben.

Also, hier mal eine kleine Fotostrecke:
Das Loch außen.

So weit trenne ich auf, damit es nicht zu friemelig wird.
Das Loch von der Innenseite.

Ein Stück Jeans von einer alten Hose ausschneiden.
Den Jeansflicken von innen hinter das Loch legen, rechts auf links.

Dann die Hose unter die Maschine.
Der Jeansflicken liegt unten.

Nun immer wieder vorwärts und rückwärts nähen, weit genug über das Loch, damit es (relativ) lange hält!
Richtung wechseln und auch quer vor- und zurück nähen.

So sieht es von hinten aus.

Flicken - nicht zu eng - zurückschneiden.
Beinnaht wieder zunähen.

Fertig...

... bis zum nächsten Loch. ;o)
So, das war es schon. Viele Maschinen haben einen Stopfstich, der das Ganze automatisch machen kann. Das finde ich aber nicht so schön, ich finde es "stylischer", wenn nicht alles so regelmäßig ist. Hier ist eigentlich nie was regelmäßig, warum also geflickte Löcher regelmäßig machen? *lach* Grundsätzlich kann man die Löcher auch in allen möglichen Farben stopfen, es sieht bestimmt auch in rot,rosa, gelb oder grün klasse aus!

Frau Seitenstiche hat übrigens ihre nächste Stickdatei veröffentlicht!! Beispiele dafür zeige ich Euch die nächsten Tage! Wer schon mal luschern oder selber sticken mag, bitte HIER entlang!

Und die Muddi meldet sich nun ab, die Luci sitzt nämlich schon im Zug und ist heute Nachmittag hier! Ich freu mich wie verrückt!!

Kommentare:

  1. Danke schön für den Flick-Tipp!

    Meine bessere Hälfte hat sich gestern passender Weise mit der Kettensäge die Lieblingshose zerfetzt, nicht schlimm, jetzt weiß ich ja, wie die Rettung funktioniert.

    Ach ja, Verletzungen gab es glücklicher Weise keine, die Säge war im Schlafmodus, nur ein Sägezähnchen hat sich beim Transport einen kleinen Scherz erlaubt :0)

    Liebe Grüße und ganz viel Spaß mit Luci!

    Mlle Pfingstspatz

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :) Darf ich meinen Senf auch noch dazu geben ? *liebfrag*

    also am einfachsten ist die Bein Innennaht der Hose aufzutrennen und wieder zuzunähen.
    Ausserdem kann man so nicht nur Stopfen sondern auch von aussen Flicken draufnähen.
    Was eine einfache Hose mit einer Stickerei richtig aufpeppt?
    Zuerst auf Jeansstoff eine Stickerei anfertigen, diese dann zuschneiden, mit etwas Vliesofix auf dem Bein fixieren und dann rundherum auf dem Hosenbein festnähen :))
    Ganz lieben Gruß Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hier wartet auch eine Jeans darauf geflickt zu werden. Es ist aber keine von den Kindern, sondern meine eigene ;o)
    Den Junior schicke ich einfach mit den Löchern in der Buxe los. Er findet´s cool.
    Viel Spaß mit deinem Besuch!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. oh Muddi entschuldige, ich dachte Du kontrollierst erst die Kommentare bevor sie öffentlich werden, ich wollt mich hier nicht so reindrängeln :(

    AntwortenLöschen
  5. Suuuper Loch-verschwindibus-Fotostrecke!
    Vieeelen Dank liebe Muddiiiiiii :o)))

    GLG
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  6. Toll gemacht schicke alle zu flickenden Hosen vorbei;))Lach.GLG Adelheid

    AntwortenLöschen
  7. Kann man eigentlich auch Wollsocken mit der NähMa stopfen?? Das wär DAS Vatertagsgeschenk für meinen Opa, der hängt so an seinen alten Socken!! *lach*

    Viel Spaß mit Luci!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
  8. das ist ja cooooool, jetzt brauch ich noch eine jeans mit loch, das mag ich auch probieren :) danke fürs zeigen!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  9. Gut gemacht!!! ICH Bin ja zu faul zum Auftrennen, ich frickel das wenn überhaupt so in die Maschine. ;)
    Die letzten 2 Löcher hab ich aber auch einfach mit Bügelflicken versehen. Ich bin generell etwas unmotiviert, was Löcher in Jungshosen angeht.... :D

    Sooooo viel Spaß und noch viel mehr wünsch ich Dir und Luci!!! *Neid*

    Ganz liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  10. Oh jaaa ... das Rezept für die Rhabarber-Gemüsebeilage würde mich WAHNSINNIG interessieren! Wenn Du also mal Zeit hast, könntest Du mir das Rezept gerne zukommen lassen ... :-)

    Liebste Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  11. Cool...sieht aus wie 'ne Designerjeans!!!

    Ich hoffe ihr beiden hattet (habt?) viel Spaß :o)!!!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  12. BINGOOOO! Dann weiss ich ja jetzt, was ich heute vorhabe ;o) Vielen Dank für diesen Tip. Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  13. hhheeyy danke fürs (mit) teilen. ich hab auch einen berg hosen der ruft flick mich, flick mich..
    aber ich geb die dann meist der schwiegermama ab, soll heissen ich bin ganz grosszügig und gönne irh ein bisschen freizeitaktivität.. :D ne mal im ernst, jetzt kann ich das ja mal selbst versuchen!
    DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ein klasse Tutorial und vielen Dank dafür. Ich finde das Resultat wirklich gelungen und effektvoll chic!

    Ein ieber Wochenendgruß von Senna

    AntwortenLöschen
  15. Sieht cool aus. Sieht aber in echt noch viiiiiiiiel cooler aus!! Und wenn es nach Deinem Junior geht, musst du ja in Zukunft auch jede NEUE Jeans erst mal mit "großen Flicken" versehen ;-)

    War ja sooo schön!!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen!!!!
    Kann ich die Anleitung unter M4B verlinken???
    Ist sicher für so manche Mutter mit Rabauken interessant!!!
    GLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Ach, Muddi! Du bist ein Schatz! :.D

    Tatsächlich habe ich die ganze Zeit überlegt, Flicken AUF die Jeans zu nähen. Aber DRUNTER ist für Erwachsenenbeine ja viel cooler!!

    Jetzt muss ich nur noch schauen, ob die Rückwärtstnähfunktion meiner Maschine immer noch so herumzickt …

    AntwortenLöschen
  18. Huhu... ich habe das gestern endlich auch mal probiert, mich hatte ein wenig das Auftrennen abgeschreckt... EASY!!! danke.
    Nur für die Tasche habe ich unendlich lange gebraucht, die hing nur noch in Fetzen in der Jeans.
    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, genau so mache ich es auch, nur ohne auftrennen, ich pfriemle die Hosenbeine immer so in die Maschine...geht auch. Und ich bügle meistens das Stück Gegenstoff mit Vliesofix auf, damit es nicht verrutscht. Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Muddi kann nicht diskret - ihr braucht Euch also auch nicht bemühen. ;o) Ich freu mich über Eure Worte!