Dienstag, 19. Februar 2013

Alltagshelden

Frau Roboti sammelt jeden Dienstag unsere Helden des Alltags. Schon oft hab ich geluschert, heute habe ich Anlass, mitzumachen.

Alltagshelden. 

Viele fallen mir ein, viele Dinge, die mich im Alltag und im alltäglichen Leben begleiten. Sehr schöne Dinge meistens. Und grade heute bin ich sehr demütig dem großen Glück gegenüber, was mir und meiner Familie widerfährt. 

Es gibt auch Sorgen, mit denen ein jeder im Alltag leben muss. Kleine und große, wichtige und weniger wichtige, eigene und die von Familie und Freunden. Wenn ich Sorgen habe, grade auch um andere, dann zünde ich eine Kerze an. Geweihte Kerzen in meinem Fall. Ja, ich glaube an Gott, ich glaube an den göttlichen Schein, daran, dass der liebe Gott uns begleitet im Leben, uns zur Not ein Stück trägt, wenn wir keine Kraft mehr haben. Als kleines Zeichen, das vielleicht grade jemand ein Stück des Weges getragen werden muss und als Zeichen der Hoffnung brennt an solchen Tagen eine Kerze. In meinem Büro, hier bei uns Zuhause oder in der Kirche. Ich bin kein Gottesdienstgänger, aber ich bin ein Kirchgänger. Das Haus Gottes hat seine eigene Ruhe finde ich.

Diese Ruhe hat auch die Flamme. Sie gibt Wärme, Licht und Hoffnung darauf, das alles gut wird am Ende. Und daran glaube ich auch heute. 

Meine Alltagshelden:

 

Was sind Eure Helden? Wer hilft Euch - abgesehen von Euch selbst?

Danke Frau Roboti fürs Sammeln, hier könnt ihr anderer Leute Alltagshelden bestaunen.

Kommentare:

  1. Hach... drück dich in Gedanken ganz fest!!!! Und sage nebenbei herzlichen Dank fürs "Kopftätscheln", du liebe verrückte Nicht-Gottesdienst-aber-Kirchgängerin!!!
    GGLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich denk ganz fest an dich! Und bin in Gedanken an derselben Stelle.

    Aber das weißt du ja.

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  3. Schön " besinnlichlächelnd"
    :0)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. "ohne Worte"
    Ich drück dich mal einfach nur!!!

    Ganz liebe Grüße,Doris!

    AntwortenLöschen
  5. Hach, so schön geschrieben. Wenn ich das so lese, dann würde ich mir manchmal wünschen, dass mein Glaube auch wieder ausgeprägter und tiefer wird.

    LG Susi

    AntwortenLöschen
  6. Schönen guten Morgen

    Bei unserer Hochzeit, haben wir auch eine Kerze gefertigt und segnen lassen! Bei speziellen Anlässen, grossen, oder kleinen Sorgen, zünden wir sie an.

    Herzlichste Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  7. Huch ... Ich dachte, wir sind die Einzigem, die die Osterkerzen noch zu Hause abbrennen :-)
    Herzliche Grüße,
    rebecca

    AntwortenLöschen
  8. Auch, wenn ich den Glauben an Gott nicht teile - ich glaube ebenfalls an etwas Höheres, und wie du, habe ich die Neigung, eine Kerze anzuzünden, wenn es wirklich wichtig ist. Wenn es existenziell wird, bitte ich meine Mama, in die Kapelle zu gehen. Die glaubt nämlich, mir steht das mit der Kapelle irgendwie nicht zu.

    Ich bin sehr froh und dankbar, dass all die Lichter gestern das ihre getan haben.

    AntwortenLöschen
  9. hach :-)schön geschrieben!!!Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin nicht gläubig - das weißt Du ja. Aber auch wir haben eine "Sorgenkerze" zur Hochzeit bekommen und ich bin da wie Paula und glaube an "IRGENDWAS" und ich finde es einfach schön, die Kerzen anzuzünden. Es ist vielleicht gar nicht so wichtig, ob und was man glaubt. Der Moment der Besinnung ist wichtig. Sich Dinge klar zu machen, ist wichtig. Dankbar, für sein Glück zu sein ist wichtig. Das bin ich auch. Unendlich...

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

Muddi kann nicht diskret - ihr braucht Euch also auch nicht bemühen. ;o) Ich freu mich über Eure Worte!