Dienstag, 28. Oktober 2014

DAS Haargedöns

Es ist ziemlich lange her, dass ich mein erstes Haargedöns genäht und geRUMSt habe. Seitdem will ich eigentlich eine Anleitung dazu schreiben - aber wie das immer so ist... 

Nun hatte ich einen Anlass. Keinen schönen, wahrhaftig nicht. Aber doch Hoffnung machend. Denn wenn dieses neue Haargedöns wieder gebraucht wird, dann ist alles gut. Und darum war jetzt genau der richtige Zeitpunkt, die Anleitung zu schreiben. Diese möchte ich Euch heute beim Creadienstag vorstellen, da passt sie ja auch zu den Freebies - kennt ihr die Seite des Creadienstag schon? KLICK.


Ihr benötigt folgende Materialien:

- 2 Stücke Wachstuch, jeweils ca. 16 x 16 cm groß
- 3 Stücke Schrägband und 3 Stücke Webband, alle jeweils ca. 45 cm lang
- eine Kordel oder einen Schnürsenkel für die Haargummihalterung, ca. 55 cm lang
- eine kurze Kordel oder Ähnliches als Aufhänger, hier ca. 20 cm lang.
- Kam Snaps
- ein Stück Endlos-Reißverschluss, etwas länger als das Wachstuchquadrat
- Verzierungen, Stickereien, was Euch noch so einfällt.




Los geht´s!

 Zuerst verziert ihr das Wachstuch nach Belieben, ich habe eine Häkelblume aufgenäht:



Als Nächstes werden die Schrägbänder vorbereitet. Ich arbeite da gerne mit Stylefix, das vereinfacht die Sache ungemein. Also Stylefix auf das Webband und dieses auf die OFFENE Seite des Schrägbandes kleben und bzw. oder nähen! So hat sind nachher beide Seiten schön.



Festnähen...


Ein Ende zweimal umklappen und festnähen, das ist nachher das untere Ende der Haarspangenaufbewahrung.



So, jetzt aufpassen und mit dem folgenden Foto vergleichen: 
Beim fertigen Haargedöns hängen die Bänder für die Haarspangen aus der Tasche raus und dabei sollen die Webbänder vorne zu sehen sein. Es werden die vorbereiteten Schrägbänder daher nun innerhalb der Nahtzugabe des Wachstuchs festgenäht und zwar mit dem Webband nach oben auf das rückseitige Wachstuch. Das ist wichtig, denn sonst habt ihr nachher das Webband nicht vorne, sondern hinten. Alle drei Schrägbänder und auch der Schnürsenkel kommen auf die NZ und zwar so, dass diese nach dem Wenden INNEN in der Tasche liegen und außen unsichtbar sind.
Die Halte-Kordel zum Aufhängen des Haargedöns wird so fixiert, das sie nach dem Wenden AUSSEN liegt:




Dann geht es an den RV:


Den RV jeweils an die untere Seite der beiden Wachstuchstücke nähen, die NZ Richtung Wachstuch umklappen und knappkantig absteppen:



Den RV etwas öffnen und dann rundherum (Von RV zu RV) zunähen, dabei darauf achten, dass die Naht wirklich weit genug hinter den fixierten Schrägbändern und Kordeln liegt:






Die oberen Ecken etwas einkürzen, wenden und den Kam Snap in die Kordel oder den Schnürsenkel drücken. Hier können nun einfach alle Haarbänder eingehängt werden.


 Fertig ist DAS Haargedöns für jede Menge Haarspangen und Haargummis!

Und dieses spezielle Haargedöns trägt hoffentlich sehr bald ganz viele kleine bunte Haarbänder und -spangen als Beweis dafür, dass die starken Chemoritter die bösen Zellen ein für allemal besiegt haben und alles wieder gut ist! Ich denk an Dich, kleine tapfere M., jeden Tag.






Und wer sich immer noch über den Reißverschluss wundert: DAS Haargedöns lässt sich blitzschnell einpacken und mit auf Reisen nehmen. ;o)





Das hier ist meins, es hängt weiterhin im Bad und geht mit auf Reisen. 










Das GROSSgedruckte zum Schluss:
Nicht, dass da Missverständnisse aufkommen: Ich bin kein Profi. Nähen ist mein Hobby. Diese Anleitung erhebt weder Anspruch auf Perfektion noch absolute Richtigkeit. Solltet ihr euch daran versuchen, würde ich mich über Rückmeldung freuen. Ihr dürft auch gerne unter diesem Post Eure Blogposts dazu verlinken, bitte verlinkt dazu in eurem Post zu dieser Anleitung, sonst geht es nicht. Ihr dürft DAS Haargedöns nähen, bis es euch im Schlaf verfolgt, ihr dürft die hiernach genähten Teile verkaufen, verschenken oder spenden. Nur die Anleitung gebt ihr bitte nicht als eure aus. 

Vielen Dank und viel Spaß beim Nähen!


Kommentare:

  1. Letzte Woche beim Elternabend in der Kita haben alle Mädcchenmamas diskutiert was mit all den verlorenen, wiedergefundenen und getauschten Haarnadeln und Gummis gemacht werden soll. Jetzt habe ich eine schöne Lösung, das wird mein Weihnachtsgeschenk. Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. So einfach und soooo gut - danke schön!
    Sehr praktisch, da es auch gleich für Reisen zu nutzen ist!
    Meine To-Sew-Liste wächst!

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine geniale Idee. Schön anzusehen und auch noch so praktisch
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  4. Eine geniale Idee! Auch wenn ich befürchte, dass das bei uns eher ein Spielzeug würde und dann alle Haarklammern weg wären.
    Aber es sieht klasse aus!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein tolles Teil und was für eine tolle Anleitung!
    Das merk ich mir, Juniors Freundinnen freuen sich immer über Selbstgenähtes zum Geburtstag! :-)
    Erst gestern habe ich für MICH deinen Kindergeldbeutel genäht, der ist auch klasse!
    Vielen lieben Dank dafür!

    Der kleinen M., wünsche ich von ganzem Herzen dass sie bald wieder Unmengen von Haargummis und Spängchen braucht!

    GLG Biggi

    AntwortenLöschen
  6. Danke werd ich mir aufjedenfall abspeichern, tolle Idee ;-).

    Glg

    Sandra
    von den felinchens

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Idee und sieht richtig toll aus. Danke für die nette Anleitung.

    GLG Julia

    AntwortenLöschen
  8. An dein Haargedöns hab ich tatsächlich ab und an mal gedacht, wenn hier wieder alles kreuz und quer rumfliegt und ich dann, wenn ich was brauche nichts finde... Bei zwei Mädchen näh ich glaub ich zwei in XXL Ausführung... Suoer praktisch und wirklich schön anzu sehen. Wenn ich mal Zeit finde, wird das gemacht. Danke für die Anleitung!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Idee!! Mal ganz was anderes!!

    Und hoffentlich kommt es bei der Kleinen bald zum Einsatz! Alles Gute!

    Liebe Grüße
    Tanja
    Ommella.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Eine richtig tolle Idee, grad weil man es zusammenpacken kann.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Toll geworden und der kleinen, tapferen M. wünsche ich, dass sie ganz bald wieder viele bunte Spangen tragen kann ...
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  12. Danke für das Teilen dieser tollen Idee!
    Das kommt auf jedenfall auf meine To-Sew-Liste =)

    AntwortenLöschen
  13. Unseres wurde begeistert bestückt ! Danke dafür und toll ,dass Du andere Menschen nicht aus den Augen verlierst <3
    Ganz liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Hier hat zwar keiner lange Haare, aber es ist eine sehr hübsche Idee. Immerhin habe ich ein Paten-Mädchen- da hab ich dann wohl schon ein Weihnachtsgeschenk parat. Danke, liebe Muddi!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  15. sehr schick, danke für's zeigen liebe sarah!
    glg nelli

    AntwortenLöschen
  16. Danke für's Tutorial, damit besteht ein bissel mehr Hoffnung auf Ordnung in unserem zweieinhalb Weiber Bad (wobei, meine Haare sind ja jetzt kurz...)

    Ich danke Dir, dass Du an dieses kleine Mädels denkst, es kann nur helfen, stark zu werden, wenn man in jemandes Herzen ist.

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
  17. Danke schön!!
    Das ist ja eine super tolles Haargedöns!!
    Das näh dann wohl mal für meine Mädels zu Weihnachten!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Anleitung,liebe Muddi…und wenn man nicht so viele Fehler macht wie ich,dann wäre das Gedöns ja auch ruckzuck genäht..beim 2 Mal wird sicher schneller gehen:-) Hat Spaß gemacht!!
    Alles Gute für die klein Maus,die deins bekommt!!!
    Liebe Grüße!!!Tanja

    AntwortenLöschen
  19. Es ist sooooo cool!
    Ich hab dir das ja schon öfter nachgenäht, aber dank der Anleitung passt es jetzt besser *gg* Verlinkt habe ich meine Beispiele trotzdem ganz frech - und dabei festgestellt, dass ich wohl mal anderes Wachstuch brauch ...

    Liebe Grüße
    Luci

    AntwortenLöschen
  20. Aaaah, super!!! Hab eben eins genäht, aber irgedwie fwhte mir da was für die vielen Gummis. Da gefällt mir Deine Lösung besser. Bei uns fliegen die DiInger auch überall rum. Na, warte noch ein Jahr, dann bei Euch auch ;-)))
    Danke!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  21. Super Idee und danke für dein Tutorial. Ich denke, mein Haargedöns geht bei Teens*Point an den Start ;-)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Schon lange habe ich mir vorgenommen, so etwas in der Art, ja halt ein "Haargedöns" für meine Lütte zu nähen, weil alle Gummis und Spangen hier in sämtlichen Räumen verteilt rumliegen... aber nie ein Set zur Hand ist. Vielen Dank, liebe Sarah, für die wieder einmal tolle Anleitung! Das wird unbedingt nachgenäht. Schleunigst!
    Für die kleine Maus, die dein neues Haargedöns bekommt: Alles alles Gute!
    Liebe Grüße!
    Jana

    AntwortenLöschen
  23. Jap, brauch ich! :)
    Und ganz klar werden vorder und rückseite dekoriert, dann passt das nachher auf jeden Fall :p
    Alles Liebe und DANKE!

    AntwortenLöschen
  24. Eine super gute Idee, da passt viel rein und dran, danke fürs zeigen liebe Sahra.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  25. Klasse Idee. Danke fürs Teilen. Muss ich dringend mal ausprobieren.

    LG carmen

    AntwortenLöschen
  26. Klasse und sooooo schnell gemacht! Danke meine Liebe <3

    AntwortenLöschen
  27. Ha, das hatte ich in meiner Krankenhausjammerei total übersehen... Cool! Na dann werde ich das mal auf Teenagertauglichkeit testen :-D Danke für's zeigen !
    GGLG
    Wonnie

    AntwortenLöschen

Muddi kann nicht diskret - ihr braucht Euch also auch nicht bemühen. ;o) Ich freu mich über Eure Worte!