Montag, 1. Dezember 2014

Plädoyer an die Höflichkeit

Moin die Damen.

Am Wochenende hat mich etwas beschäftigt. Und zwar der Ton und der Umgang untereinander, virtuell und auch real. Real, da meine beiden Großen grade so gar keinen wünschenswerten Ton an den Tag legen. Gruselig, dieser Befehlston, diese Rücksichtslosigkeit und dieses Angepampe den ganzen Tag. Ich mag das nicht und ich möchte auch nicht, dass meine Kinder so sind. Also versuchen wir nach Kräften, unsere Kinder so zu erziehen, dass sie höflich sind - und freundlich. Ehrlich, ja. Direkt, ja. Aber eben in einem angemessenen Ton. 

Nun habe ich bei einem 4- und einem 6- Jährigen absolutes Verständnis dafür, dass der Ton durchaus mehrmals am Tag entgleitet, die Tragweite der eigenen Handlungen nicht bewusst ist und sie auch erst mal erlernen müssen, was sie denn selber erwarten und im Gegensatz dazu geben.

Bei Erwachsenen fehlt mir dieses Verständnis. Vollumfänglich. Wie gesagt: Ich stehe auf Direktheit und Ehrlichkeit und treffe ebenfalls mit wiederkehrender Begeisterung den falschen Ton. Aber das mache ich öffentlich und dann bin ich froh, wenn mir das jemand sagt. Denn dann kann ich darüber nachdenken und mich gegebenenfalls entschuldigen. Niemand geht ständig reflektiert, tiefenentspannt und gute-Laune-sprühend-geduldig durch diese Welt. Und nicht zu jedem kann man freundlich sein. Menschen, die einem jahrelang Stöcker zwischen die Beine werfen, einen respektlos behandeln, die kann auch ich nicht mehr mit Freundlichkeit empfangen. Wer könnte es schon. 

Aber Leute, die ich gar nicht bis wenig kenne? Deren Blogs oder Gesichter mir flüchtig begegnen?Was ich mit am schlimmsten finde, sind diese anonymen Kommentare, die hetzen, verletzen und einfach überflüssig und feige sind. Genauso schlimm finde ich es, wenn jemand etwas macht und von anderen zerrissen wird. Muss denn jede Kritik heutzutage öffentlich an eine Pinnwand gepostet werden? Warum nicht die direkte Ansprache? 

"Du, ich mag das ehrlich gesagt gar nicht, was Du da schreibst(machst/nähst/bastelst), weil Du damit gegen die und die Regel verstößt."

Ist das so schwer? Bringt das zu wenig Aufmerksamkeit? Ist es das? Ich meine, WENN etwas mich stört und ich es warum auch immer nicht gut finde, dann sage ich es doch der betreffenden Person. Wenn ich es nur einfach nicht leiden mag, ja bitte, dann schau ich halt woanders hin! 

Das hier ist einfach mal ein Plädoyer an die Höflichkeit. Ich persönlich möchte, dass die Menschen mich anlächeln, dass ich höflich und freundlich behandelt werde. Das erwarte ich. Also erwarte ich das auch von mir selber und möchte auch andere so behandeln.

Es ist bald Weihnachten. Die meisten von uns sind gesund. Was bleibt da noch? Warum meckern, grollen, gegen andere schießen? Würdet ihr wollen, dass Eure Kinder so sind? Das andere Euch so behandeln? Ich finde es doof. 


Übrigens - und das wird jetzt ein extrem denkwürdiger Schlenker - ist es auch toll, sich selber freundlich zu behandeln. Das habe ich am Wochenende getan. Bzw. in der Woche davor. Ich habe mir Packendes gekauft. Ein Päckchen, nur für mich. Es kam am Samstag an und stand dann erstmal in der Küche, das wollte ich nicht so nebenbei aufreißen. Am Sonntagmorgen beim Frühstück war es dann so weit. Die Jungs am CD hören, die Raupe mit Papa beschäftigt und ich alleine mit Kaffee, Mettbrötchen und Packendes. Und da mittlerweile alle ihre Post haben müssten und so viele fragten, was denn nun drin sei, habe ich euch heute Morgen schnell schlechte Handybilder gemacht. 






Keksstempel

Verpackungs- und Aufhübschmaterial

Aufkleber für alle Gelegenheiten

Eine ganz süße Karte mit Erklärung zu Packendes und unten auf der Rückseite ein Keksrezept

Weihnachtspostkarten

Ein Block (nicht Blog *gg*).

Und als Highlight, eine Kette mit Pusteblumensamen. ♥

Das alles war drin und jedes einzelne Teil hat mich einfach gefreut. Wer sich selber also gut behandeln will und sich dafür selber etwas schenken möchte, der gucke doch mal zu Ricarda und ihrem Packendes

Und wir alle fassen uns bitte mal an die eigene Nase und überdenken im Alltag unseren Ton und unser Auftreten anderen gegenüber. 

Ich für mich kann muss nach diesem Wochenende behaupten: Ich habe da echt Potential. 

VIEL Potential, freundlicher zu sein, geduldiger und einfach mal zu lächeln, statt zu muffeln. Das muss ich einfach mal ehrlich zugeben. Also, packen wir es an. Nicht nur, aber eben auch wegen Weihnachten. 

Kommentare:

  1. Wahre Worte! Unterschreibe ich sofort!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Muddi,
    unterschreibe ich so. Alles!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöner post! allerdings... beim foto vom mettbrötchen musste ich schon echt schnell weiterscrollen...irgendwie unschön ;))))
    nichtsdestotrotz switch ich mal eben rüber zu ricarda und besorge mir *packendes*
    liebe und außerordentlich freundliche grüße von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  4. du sagst da was, super!!!! glg andrea

    AntwortenLöschen
  5. Treffende Worte, sehr schön gewählt. Und ein super-schönes Päckchen mit allerlei Sachen zum Freuen! Weiter so!
    Hab einen guten und freundlichen Wochenstart (und mit einem 11-jährigen kann ich dir sagen, die Herausforderungen in Sachen Umgangston haben auch vieeeeel Potenzial nach oben *seufz*), liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  6. Ooooh, MUDDI, jetzt 'n Mettbrötchen mit Zwiebeln!
    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen,
    Kathrin :-)

    AntwortenLöschen
  7. SO WAHR...und niemand könnte das besser formulieren als du! ♥

    Allerliebste Grüße, Doris!

    AntwortenLöschen
  8. Gratuliere, wahre Worte, du weißt ja, genauso hätt ich es auch gerne - SEUFZ .
    Liebste Grüße NETTE

    AntwortenLöschen
  9. Wie wahr. Kann ich nur bestätigen. Ich habe da immer vor Augen, wie ich auch selber gern behandelt werden möchte. Natürlich kann man nicht den ganzen Tag mit Dauergrinsen durch die Gegend rennen, aber ein kleines Lächeln und ein nettes Wort können oft Wunder bewirken.
    Einen angenehmen Tag liebe grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Muddi,
    wahre Worte, die Du da sprichst....und die zum Nachdenken anregen....ja, man versucht, seine Kinder höflich und anständig zu erziehen, dann kommen sie aus dem Kiga und/oder der Schule heim und hauen einem Wörter um die Ohren, die man selbst noch gar nicht kannte.....jaaaa, Erziehung ist nicht einfach und jaaaa, man kann sich auch selbst mal an die Nase fassen. Klasse Post, nur das Mettbrötchen mit Zwiebeln wär´ jetzt nix für mich....mein Frühstück ist eher süß. Aber Geschmäcker sind verschieden und so soll es ja auch sein...sonst würdest Du mir vielleicht meine Marmelade wegschnappen....neeeee, geht ja gar nicht!!!!
    Hab einen schönen und FREUNDLICHEN Tag.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Du hast ja sowas von recht!
    Und ich brauch ne neue Brille, hab ich doch das Foto vom Mettbrötchen angestarrt und überlegt, was Ricarda da in Dein "packendes Päckchen" gepackt hat... 😂

    AntwortenLöschen
  12. Danke dass du es ausgesprochen hast! Ehrlich, ich ärgere mich so oft über manche Leute! Ich bin so erzogen zu jedem höflich zu sein und bin es wirklich immer. Ich habe mehr Schwierigkeiten damit den Leuten die böse zu mir sind dementsprechend zu antworten. Mit den Kinder ist es schwierig, man arbeitet hart zu Hause am Benehmen und dann lernen die von den anderen Kinder was ganz anderes. Aber bleibt zu hoffen dass wir die stärkeren sind :-)
    Hab einen schönen Tag!
    Lee

    AntwortenLöschen
  13. Nach jahrelangem Aufenthalt im Einzelhandel wundert einen ja eigentlich nix mehr, gerade in der besinnlichen Zeit, die vielen Menschen anscheinend gar nicht bekommt...
    Aber auch den Rest des Jahres ist es nicht unbedingt anders und wie Du schon sagst, den Anfang macht man immer bei sich... Wie es in den Wald ruft...

    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Muddi,

    passender hättest Du es nicht schreiben können!
    Das ist leider der Grund, warum ich meinen Blog geschlossen habe. Ich wurde massiv persönlich angegriffen und das leider immer wieder. Dann wurde es noch persönlicher und es wurde über mein Sohn hergezogen(der anscheinend mit seinen Defiziten nicht in dieses Weltbild passt, weil er anders tickt) . Und immer nur anonym. Ich habe nie in meinem Blog geschrieben was mit meinem Sohn ist und ich kann und will nicht verstehen, warum man die Kinder mit einbeziehen muss. Im wahren Leben sind es doch nur arme Wichtel, die nichts zu melden haben und mit ihrem Leben wohl nicht zufrieden sind. Dieser Frust muss so stark sein, das man sich wohl anonym über andere auslassen muss. Traurig!!!
    Aber Dir wünsche ich nun einen tollen Wochenstart und hoffe, dass ganz viele Deinen Eintrag lesen und sich es mal zu Herzen nehmen.
    Wobei....Du hast ja hoffentlich nur nette Lesssr!

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Ich unterschreib ja alles von dir, aber nein. Nicht das Mettbrötchen. Das... das ist zuviel verlangt!! *grünumdieNaseists* :-)
    Alles andere: sofort!! Ich wundere mich sehrsehrsehr über Ricardas Geduld, mit der sie auf Facebook jeden doofen Kommentar beantwortet, da will ich ne Scheibe von (der Geduld, nicht den Kommentaren)
    Ich hatte mir das Probepäckchen nicht bestellt weil man ja am Teaser schon uuuungefähr gesehen hat was drin ist und in Garn, Masking Tape und Aufkleber ersticke ich leider langsam, da hat mal die Vernunft gesiegt, aber das Abo mache ich auf jeden Fall mit (falls ich eins kriege)
    Und jetzt ganz höflich: ich wünsche dir einen wunderbaren Tag!!
    Liebste Grüße,
    Doro
    *boahh, postet die am frühen morgen ein bild vom mettbrötchen, is ja furchtbar, mir is schlecht, gut, dass sies nicht mehr hört, von wegen höflicheit und so, das is ja nich zu fassen grummel, grrr....*
    😜😜😜

    AntwortenLöschen
  16. Mein "Packendes" ist noch nicht angekommen (Status: in Bearbeitung), aber ich habe es irgendwie geschafft schnell zu scrollen und nicht allzuviel von den Bildern anzuschauen. :-)
    Mit dem Ton hast du absolut Recht. Wobei ich sagen muss, dass die meisten Kommentatorinnen und Bloggerkolleginnen sehr freundlich und wertschätzend sind. Das gleicht es dann wieder aus.

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Muddi,
    das ist leider immer wieder Thema auf Blogs, Facebook & Co.
    Im Internet vergisst so mancher seine gute Kinderstube. Irgendwo schrieb dazu mal jemand: "Wenn du nichts nettes dazu sagen kannst, dann sag bitte garnichts." Klar sollte man seine freie Meinung äußern dürfen, aber man sollte doch sehr auf den Ton achten.
    Vielen Dank für deine Worte...
    ...jetzt habe ich nur ein großes Problem, wo bekomme ich hier ein Mettbrötchen her?
    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  18. Ich find das Mettbrötchen Bombe - Doro :D
    Den Rest des Posts natürlich auch!
    Leider gibt es eben genug Menschen, die wahrscheinlich über ihren fehlenden A... in der Hose so gefrustet sind, dass sie in der Anonymität ausleben, was sie mit angemessenen Worten im wahren Leben nicht hinbekommen. Bedauernswürdig!
    Liebe Grüße
    aennie

    AntwortenLöschen
  19. *hihi*

    Dein Mettbrötchen polarisiert, liebe Sarah, und ist damit gleich ein wunderbares Übungsobjekt zum Thema Höflichkeit...
    Wie verpackt man das jetzt nett, dass man da nicht so drauf steht?
    Ganz einfach, man lässt es weg und deshalb sage ich da auch nix dazu, also fast nix! *g*

    Wohl aber zum "Packenden"! Endlich hat mal jemand ausgepackt!
    Was bin ich froh - ich sitze schon seit Tagen sabbernd am PC und will endlich wissen was drin ist! DANKE!! *knutsch*

    Was das Thema Höflichkeit angeht ... wo kann ich unterschreiben?!
    Ich finde den Umgangston im Internet generell grenzwertig und bei facebook noch um ein Vielfaches schlimmer als in der Bloggerwelt, wobei es hier leider auch schon ab und an Einzug gehalten hat!
    Ich finde: jedem Tierchen sein Pläsierchen und was mir nicht gefällt, muss ich weder angucken, noch mit beleidigenden Äußerungen bedenken. Punkt!

    Bei meiner Arbeit mache ich immer wieder die Erfahrung, dass die Leute mein Verhalten spiegeln und wenn ich höflich und freundlich bin und ein Lächeln im Gepäck habe, dann bekomme ich das (zumeist - ein paar Miesmupfeln gibt's ja immer) auch wieder zurück!

    Und insbesondere in der Weihnachtszeit und an anderen Stresstagen ist es für mich persönlich ein Bedürfnis, besonders nett zu den Menschen zu sein, die in dieser Zeit so schwer schuften müssen und damit meine ich jetzt nicht nur die Post- und Paketboten... *zwinker*

    Ganz, ganz liebe Grüße
    und dir und deinen Rabauken eine wunderbare Adventszeit

    Sabine

    P.S. Man glaubt es zwar kaum, aber steter Tropfen höhlt tatsächlich den Stein und auch die ehemals vorlautesten Kinder können durchaus höflich alleine auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, sogar im Pubertieralter. Nur so zur Beruhigung! ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Muddi,

    so wahre Worte, sollte wirklich jeder drüber nachdenken bzw. auch annehmen. Sich hinter anonymen Kommentaren zu verstecken ist unterste Schublade. Als Betroffene hatte ich mich sehr verletzlich gefühlt. Aber jetzt wo ich eine Nacht drüber geschlafen habe sage ich zu mir, diese Person kann einem nur Leid tun. Daher abhaken und weiter machen <3
    glg
    Melly

    AntwortenLöschen
  21. Ich finde es mutig, ehrlich und direkt zu sein! Ich habe oft den Eindruck, dass viele Menschen (mitunter nehme ich mich da auch selbst nicht aus) dem Gegenüber nicht klipp und klar ins Sicht sagen können oder zu trauen, dass sie etwas nicht gut finden, zumal man so erzogen wurde, stets freundlich zu sein. Und in manchen Situationen hat man einfach keine andere Wahl. Ich denke, es geht auch darum höflich, respektvoll UND ehrlich sein zu können, dies ist oft ein schmaler Grad und sehr herausfordernd. Auch mir ist als Mutter ein respektvoller Umgang sehr wichtig. Mein Fräulein hat es-wie alle Kinder- mit ihren 5 Jahren drauf, mit miesester Laune aufzustehen und so lange herumzunörgeln, bis ich auch meinen Unmut äußere. Und dann ist sie postwendend alles vergessen.
    lg tina

    AntwortenLöschen
  22. Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Munde zu sprechen. Aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

    Ist nicht von mir, sondern von Oscar Wilde.

    Ich hätte jetzt auch gerne den Mund voll. Womit? Mit Mettbrötchen natürlich :-)

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  23. Klasse dein Post, absolut getroffen........ Ich selbst habe noch nie unangenehme Erfahrungen gemacht, weder bei den Kommentaren, noch sonst...... Hab ich wohl einfach Glück gehabt, oder????? Ich höre nämlich immer wieder, dass es solche frechen und bösen Kommentare gibt, was ich auch gar nicht verstehen kann.......

    Und was das Mettbrötchen betrifft (was ich auch erst nach dem zweiten Mal Hinsehen als solches erkannt habe!!!) : ich gehöre zu der gemischten Fraktion beim Frühstück, bei mir geht herzhaft und süß, deshalb ist das Mettbrötchen für mich also kein "no go" (nur der Vollständigkeit halber!!!).Lass Dir dein Mettbrötchen ruhig schmecken und hab eine schöne Woche

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. Meine Neugier hat leider gesiegt und mein Packendes kam 2 Minuten per DHL nachdem ich diesen Post gelesen habe... da hab ich mich echt geärgert, aber selbst schuld, warum muss ich auch immer so neugierig sein...

    AntwortenLöschen
  25. Ein toller Post und Grund, nochmal über sich selbst nachzudenken. Vielen Dank.
    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  26. Ich schließe mich deinem Beitrag an- von den Worten über die Burschen bis hin zum Mettbrötchen!
    Ganz liebe Grüße und eine wunderbare Vorweihnachts-Zeit!
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  27. Muddi ,Du hast so recht ! Da pack ich mir gleich mal an die eigene Nase ! Danke für den Stubbs !
    Liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  28. Schlicht und ergreifend:JA!!!
    Liebste grüße tanja

    AntwortenLöschen
  29. Ich hatte am letzten Wochenende mit meinem Mann ein ähnliches Thema. Die Gleichgültigkeit von Menschen anderen gegenüber und die Ich-Bezogenheit im selben Atemzug. Wo ist der Blick über den Tellerrand geblieben? Unser Fazit war wie deines: jeder sollte mit den Menschen umgehen, wie er auch selber gerne behandelt werden möchte. Es muss nich immer gekuschelt werden und alles lieb sein, aber man sollte nie den Respekt voreinander verlieren. auch nicht beim streiten! Vor allem nicht wenn man nur virtuell miteinander zu tun hat. *seufz*
    Fühl dich gedrückt!
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  30. Wahre Worte ein wirklich schöner Post. Ich finde Kritik kann auch normal und konstruktiv vorgebracht werden, leider vergreifen sich manche im Ton oder im Schreibstil.
    Dein Packendes Päckchen ist einfach schön und ich habe doch gleich mal einen Schlenker zu der Seite gemacht.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  31. Ach Muddi auch wenn du eher auf Moin *nicken* stehst, ich knuddle dich einmal ganz doll und knutsch dich!
    Ich habe in den letzten Wochen auch einige Male überlegt so einen Post zu schreiben - das fällt jetzt Gott sei Dank weg :)
    Vielen Dank!
    Und vielen Dank für die schönen Bilder und ich freue mich, dass ich bzw. du Dir mit Packendes eine Freunde machen konntest <3
    Liebste Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen
  32. Kurz und knapp: Danke für diesen Post liebe Muddi!!!!

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  33. Gut geschrieben! Mein Packendes habe ich auch in einem schönen Moment aufgemacht :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  34. ein guter text, liebe sarah, da muss ich dir einfach recht geben...in allen punkten. was mich aber den ganzen tag immer wieder verwirrt hat, ist dieses erste foto....ein? mettwurstbrötchen? tomatenmus mit zwiebel? warum nur??? :)
    liebste grüße,
    nelli

    AntwortenLöschen
  35. Ja! Du sprichst mir aus der Seele!
    Lg
    Johy

    AntwortenLöschen
  36. Danke Muddi, alles soooo wahr! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  37. moinsen

    ich hock mich neben dich
    schnapp mir nen mettbrötchen(hach ich liebe sie) und genies meinen kaffee

    ich unterschreibe jedes deiner worte und bitte all die jenigen die sich angesprochen fühlen einfach mal in sich zu kehren und nachzudenken über eigenes tun und handeln

    in diesen sinne wünsche ich einen wunderschönen tag
    lg

    AntwortenLöschen
  38. Deswegen mag ich Dich wohl so sehr, weil wir in einigen Dingen die exakt gleichen Wertvorstellungen haben. Das mit der Höflichkeit liegt mir auch extrem am Herzen und genau wie Du möchte ich meine Kinder zu höflichen Menschen erziehen. Ein Stück weit sehe ich bereits, dass das funktioniert und darauf bin ich auch ein bißchen stolz, oder sagen wir glücklich darüber. Mein Großer ist wild, laut, stürmisch, wie Jungs mit 6 Jahren wohl gerne so sind. Aber mir wird ganz oft von anderen Leuten gesagt, dass er so höflich ist. Das gefällt mir sehr. Ich glaube, dass das Menschen liebenswert macht und dass es viel leichter fällt, Fehler zu Verzeihen und über Dinge hinwegzusehen, wenn man höflich und achtungsvoll miteinander umgeht. Ich habe diesen Anspruch auch an mich selbst und natürlich gelingt es mir nicht immer, so zu sein, wie ich möchte. Aber ich denke darüber nach. Und ich finde das enorm wichtig. Danke für Deinen schönen Beitrag zu diesem Thema!


    Drück Dich fest!
    Lilo

    AntwortenLöschen

Muddi kann nicht diskret - ihr braucht Euch also auch nicht bemühen. ;o) Ich freu mich über Eure Worte!