Montag, 13. Juli 2015

Die Tragende Rolle im Leben der Muddi

Ab dem Zeitpunkt, wo aus mir eine Mama geworden ist, habe ich sie plötzlich - die tragende Rolle. Ich muss Verantwortung tragen. Nicht mehr nur für mich und meinen Blödsinn, nein, ich entscheide über Wohl oder Weh für meine Kinder. Das ist nicht immer einfach und jede Unterstützung ist da hilfreich. Das kennt wohl auch jede Mama.

Diese Zeilen umschreiben nun das große Ganze, passen aber ebenso zu DIESER Tragenden Rolle - KLICK. Das ist der Onlineshop rund ums Tragen. Und zwar um DAS Tragen, das nicht bevormundet, schlecht redet oder an jeder Ecke spätere Orthopädenhilfe vermutet! Sondern um das Tragen, das Nähe bedeutet. Das Tragen, das sowohl dem Baby als auch der Mutter einfach so viel gibt. Nähe wie Freiraum! Denn das Baby ist nah, sicher und geborgen und trotzdem habe ich als Mama die Hände frei.

Bei meinem Großen kannte ich das Tragen leider noch nicht, ihm und mir hätte es damals sicher sehr gut getan. Den Mini habe ich dann schon in der Manduca getragen. Nein falsch, er hat darin gewohnt. Er hat sich wohlgefühlt und ich konnte mit dem Junior weiter rutschen und klettern und ihn wieder einfangen, wenn er mal wieder bockig in die falsche Richtung lief. *g* Für uns passte das alles, auch wenn heute viel auf die Manduca geschimpft wird. Für mich unverständlich, denn schlussendlich habe ich getragen! Ich hatte mein Baby bei mir, ganz nah. Ein Tuch wäre vielleicht noch optimaler gewesen, aber ich hatte eben noch nicht die weltbeste Freundin, bzw. sie noch nicht ihren eigenen kleinen Onlineshop den sie sich in den letzten Jahren neben der eigenen Familie aufgebaut hat. Eben weil sie sich auskennt mit dem Tragen, mit der Nähe, mit dem, was das den Eltern und Kindern geben kann. 

Nun war sie aber da, die Trageberaterin Arlette Heilemann - mit ihrem Shop, mit ihrem Rat, mit ihrem Wissen rund ums Tragen und mit ihrer unendlichen Geduld, mir dabei zu helfen. Und damit gab es für mich die Möglichkeit, mehrere Tragen und Tücher zu probieren und kennenzulernen. Anfangs hatte ich ein JPMBB - Je porte mon bébe. Ich habe es GELIEBT! Allerdings nicht von Anfang an, denn als die 5 Meter-irgendwas Stoff hier ankamen, wollte ich schon direkt kapitulieren! Aber Arlette hatte viel Geduld und ich habe zudem in meinem Leben zum ersten Mal geskypt. *g* Das war ja gar nicht so schwer wie gedacht! Und was war das schön, die Raupe da so eingemuckelt vor mir her zu schuckeln! 



Also das Tuch dann langsam aber sicher nicht mehr immer notwendig war, die Raupe mobiler wurde und ich eher was "für mal eben schnell umschnallen" gesucht habe, hat Arlette mir dann ein Probepaket geschickt. Die Manduca ging interessanterweise nämlich bei der Raupe so gar nicht, die saß darin im Gegensatz zum großen Bruder total seltsam. 

Also habe ich ein paar Tage verschiedene Tragen getestet und die Ergebnisse bin ich euch LANGE schuldig!!!

Zum einen den Ringsling von Storchenwiege. Ich zitiere mal von der Website: "Der RingSling ist eine Zwischenform: gefertigt aus dem bewährten Storchenwiege-Tuchstoff, ist er durch die fest angenähten Aluminiuminge so vorgeformt, dass das Baby wie in einer Komforttrage einfach hineingesetzt werden kann."

Einfach und praktisch war das wirklich! Ich habe sogar den Junior (da 6 Jahre) und den Mini (da 4 Jahre) kurz drin getragen. Das geht sogar, ohne dass die Bandscheiben direkt das Weite suchen. *gg* Aber auf Dauer wäre das wohl eher keine Lösung gewesen. ;o) Die Raupe hat sich aber sichtlich wohl gefühlt und auch der Muddi-Mann hatte es mal probiert. Ich persönlich hatte aber immer noch das Gefühl, die Raupe immer mit einer Hand stützen zu müssen. Im JPMBB fühlte sich das irgendwie "sicherer", ich kann es nicht beschreiben. Der Ringsling war gut, aber irgendwie nicht meins.




Dann war ein weiterer Sling im Paket, dieser ebenfalls von JPMBB - meinem geliebten Tragetuchhersteller! Der war total gemütlich, weich und die Raupe saß doch fest drin. Auch wenn das bei ihrem Gehampel auf unseren gestellten Fotos grade NICHT so aussieht! *g* Aber es blieb dabei, dieses "einseitige Tragen" hat mich nicht endgültig überzeugt. Obwohl ich dieses Tuchgewebedings so sehr mag! Ich wollte den fast aus Prinzip behalten, aber das ist ja dann auch keine Lösung. ;o) Die Farben... *hachz*






Also weiter im Text bzw. im Testpaket:
Eine Trage von Fräulein Hübsch! Und zwar nicht zum schnallen, sondern zum binden. Ein Mei Tai eben. Sehr einfach anzulegen, sehr gemütlich und an mehreren Stellen noch an das zu tragende Kind anzupassen. 







Das hätte durchaus auch unsere Trage werden können, wenn da nicht die letzte zu testende Trage gewesen wäre - derdiedas Buzzidil! Sitzt, passt, wackelt und hat Luft! 










Und das nicht nur zum Zeitpunkt des Tests, sondern auch heute noch.



Wir lieben unsere Trage, weiterhin und immer noch. Die ist immer dabei, schnell umgeschnallt, wenn die Raupe nicht mehr laufen kann auf ihren kleinen Füßen. Und ich freue mich weiterhin über freie Hände, die Nähe und darüber, dass die Raupe sich so wohl fühlt so nah bei mir. ♥

Ich kann nur jeder Mama nahe legen, das Tragen auszuprobieren. Versucht es einfach und lasst euch nicht entmutigen! Grade wenn eure Kinder etwas schwieriger sind, unruhiger oder Bauchweh haben. Grade da hilft das Tragen. Manchmal muss man es aushalten, dass das eigene Baby weint. Aber das geht allemal besser, wenn es ganz dicht an einem dran ist, direkt am Herzen. Dann ist es wenigstens nicht allein, wenn die keline Babywelt doch grade eh schon aus den Fugen hängt. Sucht euch eine gute Trageberatung und probiert verschiedene Tragen aus. Solltet ihr in Berlin wohnen, dann habt ihr natürlich Glück, da ist Arlette quasi direkt vor Ort. ♥

Ich sage Danke, dass ich diese Tragen testen durfte Arlette. Ich wünsche mir sehr, dass so viele Mamas wie möglich an dich geraten und nicht an die Tragetaliban (sehr lesenswert!!)

Wer mag, stöbert sich mal durch den gar nicht mehr so kleinen Shop durch und bei Fragen, FRAGT! 

Kommentare:

  1. Danke für Deinen Test und die Einschätzungen!
    Auch unser Sohn war fast bis zu seinem 3. Geburstag ein Tragling und wir haben es alle genossen!
    Den KiWa haben wir wirklich kaum genutzt, die Karre später ab und zu.
    Hier war je nach Gegebenheit ein Tuch, ein Sling und eine Manduca im Einsatz und ja, auch der Papa hat getragen ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hachz. So viele schöne Raupen-Trage-Fotos!!

    Und deinen Worten schließe ich mich - natürlich - uneingeschränkt an ♥ Das Buzzi (hab ich für mich entschieden) wäre hier denke ich auch meine Trage der Wahl gewesen, hätte es nicht damals eigentlich nur Manduca oder ErgoCarrier gegeben! Ich kenne ja das von meiner Schwägerin, das ist schon richtig super!
    Unsere Manduca muss/darf/soll jetzt auch ausziehen. Schließlich ist das Mäusle "schon fast fünf!" *gg* Im Moment wohnt sie bei meiner Schwiegertante, als Notfalltrage für das dort frisch geborene Enkelkindchen ♥.

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE das Tragen und unser MiniMolch auch <3 Erst im Tragetuch von Hoppediz und ab dem 6 Monat in der Manduca bzw. gelegentl. im Tragetuch. Es gibts für uns nichts Schöneres, Beruhigenderes,Entspannenderes, Freieres! Das gilt auch für den Herrn B.

    Besonders toll war das Tuch beim Fliegen mit knapp 5 Monaten. Nach dem Start einfach das Baby hinein getan und zack, 3 Std später gelandet- Mutter, Baby+Fliiggäste glücklich ;)

    Liebe Grüße
    Eileen

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Bericht. Ich hab meine Tochter ja auch ausschließlich getragen. Eigentlich wollte ich gar keinen KiWa kaufen, aber wenn einem der ganze Umkreis in den Ohren liegt, dass man als NeuMama auch einen Wagen fürs Kind braucht, dann kauft man eben einen günstigen am Flohmarkt.
    Und ich sollte recht behalten. Meine Tochter wollte den nicht :o) Ich hatte Tücher von Didymos, bzw. hab sie immer noch. Ich hätte mir nichts Schöneres vorstellen können. Heute mit 3 läuft sie auf allen Ausflügen. Einen Buggy haben wir dann wirklich nicht mehr besorgt. Wenn wirklich gar nichts mehr mit Laufen geht, fährt sie auch mal mit dem Papa auf dem Rolli mit.

    Und ab und zu, wenn sie müde ist oder sehr kuschelbedürftig, fragt sie nach dem Tuch und will getragen werden ♥ Ok, mit längerem Stillhalten hat sie es nicht (mehr) so, daher sind das immer sehr kurze Genußmomente.

    Liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ich weiß genau von was du sprichst... Ich habe auch zwei Traglinge hier.
    Bis heute ohne Kinderwagen, und ich bin jetzt schon traurig, wenn dann der Mini selber laufen will.... :)
    Es ist soo ein tolles Gefühl wenn dein Kind sich vertrauensvoll an dich anschmiegt und behütet und umhüllt einschläft. Ich liebe das!
    Danke für den schönen Bericht.

    Liebe Grüße
    Almut

    AntwortenLöschen
  6. Ja " gewohnt" hat mein Grosser in dem Tuch ,das trifft es genau ! Hätte ich diese 5m Stoff nicht gehabt ,haätte ich nicht staubsaugen,aufräumen oder mal in Ruhe etwas essen können! Ich bin meiner Hebamme sehr dankbar ,dass sie mir das Tragetuch ans Herz gelegt hat 1 Danke Dir für den ausführlichen Bericht ,der hat mich kurz wehmütig werden lassen....
    Viele liebe Grüsse
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ein schöner Bericht! So schade, das "damals" (TM) niemand im Umfeld trug und ich demzufolge auch selbst nicht auf die Idee kam. Junior hat sich zwar auch im Kinderwagen wohlgefühlt, aber tragen wäre doch schöner gewesen.
    Heute empfehle ich das Tragen allen Schwangeren und Neumüttern die mir beruflich so begegnen, aber sehr viel Erfolg habe ich damit leider nicht. Schade.
    Liebe Grüße!
    Doro

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön Du das geschrieben hast. Ich freu' mich schon so aufs baldige Tragen (und weiß, wer dann empört und eifersüchtig sein wird. Dass ich JETZT im Moment vorne Tragen einer knapp 14 kg schweren 2,5-Jährigen nicht mehr für ganz optimal halte, sieht die Dame nämlich auch nur unter Gemurre ein... ;))

    Ganz liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

  9. Danke. Für deinen ausführlichen Test und dein Vertrauen. Ich wünsch euch noch ganz viele schöne Tragemomente.

    AntwortenLöschen
  10. Danke für Deinen Bericht! Als meine Große klein war (vor 13 Jahren) gab's diese Glückskäfer-Säckchen, aber insgesamt war tragen da eher sehr schräg angesehen und so endete unser Säckchen eher unbenutzt beim Kinder-Second-Hand...

    Meine Kleine hingegen (heute 5) hat in ihrem Ergo-Carrier gelebt. Und wir beide fanden es einfach nur schön. Ich würde immer wieder tragen, allein schon deshalb, weil einem dann viel schlechte Laune erspart bleibt.

    Liebe Grüße,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  11. Toll! Ich finde Tragen auch so toll! Meinen Großen habe ich schon viel getragen, bei meiner Kleinen habe ich quasi ganz auf den Kiwa verzichtet. Sie ist entweder gelaufen und wurde getragen.

    Den Buzzi lieb ich auch (wir haben das gleiche Design). Wir haben die Toddler-Version und im Urlaub wird sie mit Sicherheit wieder ausgepackt!

    Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Tragen - es ist so ein herrliches Gefühl, das Kind bei sich zu haben.

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, Manduca haben wir hier auch viel benutzt. So schlecht ist die Trage nicht. Da gibt es viel schlimmeres.

      lg

      Rosi

      Löschen

Muddi kann nicht diskret - ihr braucht Euch also auch nicht bemühen. ;o) Ich freu mich über Eure Worte!