Freitag, 30. Januar 2015

So viel!

So viel... 

... gefällt mir immer nicht.
... macht mich unzufrieden.
... bringt mich zum meckern.

Und dann steht da gestern mein Kind vor mir, meckert, ist maulig und ich erzähle ihm was von Zufriedenheit. Und erkläre, warum es eigentlich gar keinen Grund gibt, so unzufrieden zu sein.

SO VIEL...

... macht uns stolz!
... bringt uns zum lachen!
... macht uns glücklich!


Ja. Und dann guck ich mein Kind an und schäme mich. Schäme mich meiner eigenen Unzufriedenheit und dafür, dass ich echt oft kein gutes Vorbild bin, wenn es um diese Zufriedenheit geht. Kinder sind grausam, sie halten uns schonungslos den Spiegel vor.

Also hier mein Appell an mich selber: 

Sei zufrieden mit dem, was du hast!
Lebe, liebe, lache - genieße die SO VIELEN schönen Dinge!
Benehme dich so, wie du möchtest, das deine Kinder sich benehmen.

Das bedeutet ja grundsätzlich nicht, dass mir nun ausschließlich die Sonne aus dem Allerwertesten scheinen soll oder dass ich alle Menschen mögen muss. Muss ich nicht. Aber es bedeutet eben, dass ich mehr die Verhältnismäßigkeit wahren möchte. Ich werde weiterhin schimpfen und genervt sein und so manche Menschen ins Königreich Faraway wünschen - mit Sicherheit. Aber ich möchte den vielen schönen Dingen einfach den größeren Platz geben in meinem Leben.

Das sind Kleinigkeiten. Wie meine ersten 3 Grannys für eine angestrebte Häkeldecke. Macht da noch jemand von euch mit? Eine Häkeldecke in 2015? Guckt doch mal auf Bellas Blog, da gibt es alle Infos dazu. KLICK. Ich habe nun lange rum probiert, was ich für Grannys häkeln möchte und ich habe mich für ganz ganz einfache und schlichte entschieden. Denn die kann ich wirklich überall und nebenbei häkeln, ohne dabei groß nachdenken zu müssen. Diese hier werden es nun:


Die Anleitung ist von Elealinda-Design, sie hat die im Tutorial nur 2-farbig gemacht. Das wollte ich ein klein wenig bunter, wobei ich schon überlege, mal welche nur 3-farbig zu probieren. Die Grannys sind sehr klein, vielleicht wird es als Decke sonst zu unruhig. Ich probier noch mal weiter.

Ich hatte übrigens erst sowas hier versucht, aber das war mir als ein Granny schon zu unruhig, das kann ich mir als Decke gar nicht vorstellen:



Eine weitere Kleinigkeit ist, dass schenken Freude macht. Leider schaffe ich es einfach nicht, meinen Freunden so viel (materielle) Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, wie ich es mir manchmal wünschen würde. Dann würd ich nämlich gerne allen so eine Decke häkeln, die mir wichtig sind im Leben. Ich hoffe, sie ahnen es auch so. ♥ Aber so ganz kleine Aufmerksamkeiten, wenn mich jemand zu Kaffee einlädt, wie eine meiner 4 Lieblingsnachbarinnen (mehr hab ich nicht. *g*), die schaffe ich dann doch. Ein Mini-Schlüsselanhänger nach DIESEM Tutorial:




Was mich auch eine ganze Zeit immer unzufrieden gemacht hat war, wenn ich nicht so viel Zeit zum Nähen hatte, wie ich das wohl wollte. Das ist nicht mehr so. Nähen ist mein Hobby. Es soll Ausgleich sein und Freude bringen und nicht Frust. Klar, wer hätte nicht gern unendlich viel Zeit für sein geliebtes Hobby? Aber wer hat das schon. Außerdem wäre es dann auch gar nicht mehr so schön. Mittlerweile freue ich mich einfach, wenn ich abends an die Maschinen komme. Ohne von den Kindern davon abgehalten zu werden oder ohne vor den Kindern schon einzuschlafen. ;o) So wie gestern endlich mal wieder. Das macht dann einfach glücklich.


Was das geworden ist, zeige ich euch am Donnerstag beim RUMS.

RUMS. Noch sowas, was mich glücklich und zufrieden und auch ein bisschen stolz macht. Gestern gab es allen Ernstes 399 Verlinkungen! 399 Frauen, die etwas für sich gemacht haben, und sich darüber freuen. Wahnsinn. ♥

SO VIEL Dinge, die mich freuen! Wer sollte da noch unzufrieden sein? Ich nicht. Und ich will es auch nicht mehr sein.

Ich wünsche euch einen wunderschönen FreiFreutag und ein fantastisches Wochenende! Macht euch das Leben schön - mit kleinen Dingen.

Donnerstag, 29. Januar 2015

RUMS #5/15 oder "Ich hab ja gar nichts anzuziehen!"

Kennt ihr das? Ihr bekommt eine Einladung zum Geburtstag, schreibt den Termin in den Kalender, organisiert die Kinderbetreuung und freut euch wie Bolle auf den Termin.

Und dann, zwei Tage vorher erschlägt euch die Erkenntnis: 

"Ich hab ja gar nichts anzuziehen!"

Kennt ihr nicht? Echt nicht? Öhm, ich schon... Und es war mal wieder so weit. Der dienstälteste Arbeitskollege hatte geladen, es sollte gefeiert werden, schick, aber nicht festlich. Hmmmmm...... Da war ja noch die MaJuna von der Weihnachtsfeier. Aber, das war ja auch mit Kollegen. Und ja, da bin ich ja eitel. *gg*

Aber manchmal passt es ja im Leben und Nadine und Ricarda haben uns in der Probe(ver)näh-Runde den neuen AFS-Schnitt vorgestellt! 


Ein schlichter Kleid-Schnitt mit dem Pfiff, dass kein Bündchen angenäht wird, sondern ein Beleg! Ich dachte ja nicht, dass das funktioniert. Und - nur so als Tipp - mit nicht-flexiblem Stepp-Stich funktioniert es auch wirklich nicht. *hust* Aber mit dem flexiblen 3-fach-Gradstich geht es dann einwandfrei. ;o)

Also, Donnerstagabend genäht, Freitag nach der Arbeit noch schnell zum Frisör (ich kann sowas leider kein Stück alleine!) und noch schnell vom Junior und dem Selbstauslöser knipsen lassen. Und ab durch die Mitte!








  


Und ich habe mich sehr wohl gefühlt und wir hatten einen richtig schönen Abend mit leckerem Essen und lustigem Gesabbel. Genau mein Humor. ♥

Das wird nun nicht die letzte Fanni-Stitch sein - definitiv. Das Schnittmuster und die Anleitung findet ihr heute im Laufe des Tage bei den Alles-für-Selbermachern bzw. bei Pech & Schwefel. Danke ihr Beiden, dass ihr uns immer mal wieder einen kostenlosen Schnitt zur Verfügung stellt! ♥

Der Schal ist übrigens einfach der gleiche Jersey wie die Bündchen und den habe ich am Freitagabend kurz vor Abfahrt nur mal eben außen rum mit der Ovi zurecht genäht. Wenn der Mann das gesehen hätte, hätte der mich wohl endgültig einweisen lassen. HAT er aber nicht. Glück gehabt. *gg*

So, RUMS! Habt alle einen feinen Tag!

Donnerstag, 22. Januar 2015

RUMS #4/15 oder "Guuuute Nacht"

Heute hätte ich fast mal keinen Mitternachts-RUMS gehabt, bis 20 Uhr war auf jeden Fall noch nichts genäht oder zugeschnitten. War auch okay, die letzten Tage waren derbe voll und anstrengend. Als ich die Zwerge im Bett hatte, wollte ich dann "nur mal eben kurz ins Nähzimmer gucken". Kennt ihr das? Dieses "mal eben"? Nun ja, nun hab ich doch einen RUMS. Und sogar einen, der schon ziemlich lange auf der Liste steht. Seit gut drei Monaten nämlich, seit die Raupe nicht mehr gestillt werden wollte und ich somit keine Stillnachthemden mehr tragen musste. Das hat ja jetzt dann zeitnah geklappt. *hust* 

Egal, nun hab ich zumindest mal einen neuen Schlafanzug! Bestehend aus einer Basic-Tunika (gekürzt und Rückenteil verlängert und "rund" gemacht) und einer Basic-schmalen-Hose - beides von ki-ba-doo. Das lag da halt beides so rum und geht beides sehr, sehr schnell. Auf das Oberteil habe ich - angespornt von Frau Druetken - noch fix einen Stern gecovert, Stoff doppelt gelegt, von hinten mit Kreide frei Hand einen Stern druff, schnell drüber gecovert und Stoff abgeschnitten. Der Stoff ist ein fester Interlock von Aktivstoffe, den habe ich von Frau Druetken bekommen. Der ist momentan perfekt, ich bin nämlich permanent am frieren. *motz* Ob das wirklich an der schwindenden Fettschicht liegt? Es NERVT! Aber so ist mir nun warm. ;)










Das die Bündchen vom StoffLoft sind, muss ich nicht mehr sagen oder? Von da habe ich grade Stoff- und Bündchennachschub bekommen. Wie ich das LIEBE! ♥



Apropos Liebe: Habt ihr das Kissen bemerkt? Das habe ich von Frau Streuterklamotte geschenkt bekommen letztes Jahr. Ist das nicht der Hammer?! Sabine, ich liebe es! ♥

So, ich bin dann mal schlafen. Guuuuute Nacht. 

Äh: RUMS!

Dienstag, 20. Januar 2015

Flip - gleich zweimal

Die Jungs hatten vor Weihnachten in einem Spielzeugladen Sorgenfresser gesehen. Ich war erstaunt, denn beide kannten die Dinger und haben mir hochwichtig erklärt, wie wichtig diese sind und dass sie sowas brauchen. Drignend. Die legt man nämlich nachts neben sich und dann fressen die die ganzen bösen Träume auf! 

Aha. Gut, ich hab es erstmal wieder verdrängt. Letzte Woche hat aber Annett von Pusteblume zwei solche Gesellen gezeigt und meine Frage nach einem eBook hat sie mir direkt ganz lieb beantwortet! Dankeschön noch mal dafür Annett! Sie näht mittlerweile ohne oder mit Kindervorlage, aber grundsätzlich hat sie mir dieses Buch empfohlen:


Das habe ich mir bei der Buchhandlung meines Vertrauens direkt bestellt und am Samstag haben die Jungs sich "Flip" ausgesucht aus dem Buch, Sonntag die gewünschten Stoffe und dann brauchte ich nur noch nähen. Das geht sicher auch ohne das Buch, aber ich bin und bleibe ein Faulpelz, der gute Vorlagen sehr zu schätzen weiß. Dann brauche ich nicht so viel denken. ;o)
Der Muddi-Mann war etwas erstaunt, dass der Junior völlig sicher Jersey, Sweat, Webware und Fleece auseinander halten konnte. *lach* Mein Sohn halt. Der Flip vom Junior in türkis/schwarz und der Flip vom Mini in etwas bunter mit gefäääährlichen roten Augen:








Und ich war erstaunt über die "Wirkung". Die Jungs fahren total auf die Dinger ab, die werden seit Sonntag nicht mehr losgelassen, abends im Bett kommt der Mund auf. Beide waren Montagmorgen etwas besorgt, dass sie den Mund ja nun zulassen müssten, weil sonst kämen ja die Sorgen wieder raus?! Ich konnte sie aber beruhigen mit meiner Annahme, dass die Sorgen alle schon verdaut und wieder ausgepupst worden sind. *gg*

Die Fantasie unserer Kinder ist einfach fantastisch. Das Leben aus Kinderaugen ist so einfach! Diese Fähigkeit, diese Vorstellungskraft und der Glaube, dass alles gut ist. Solange da jemand ist, der die Sorgen einfach auffrisst. Da sollten wir uns ab und an ein Beispiel dran nehmen. ♥

Ich mache mir dann mal keine Sorgen, sondern verlinke die "Flips" beim Creadienstag und bei Made4Boys und wünsche euch einen kummerfreien Tag! 

Donnerstag, 15. Januar 2015

RUMS #3/15 oder Espresso hilft über den Tag

Ich seh Sterne. Und Streifen. 

Ist es eigentlich legitim, sich im Januar den Sommer herbei zu sehnen? Eigentlich mag ich alle Jahreszeiten, jede hat was für sich. Der Sommer war und ist mir immer am liebsten, aber so sehr wie aktuell habe ich ihn mir selten gewünscht. Mir ist ständig kalt und dieses dunkle grau den ganzen Tag macht mich müde. Wie gut, dass wir eine Espresso-Maschine unser Eigen nennen. Ohne dieses Siebträger-Gerät würde ich glaube ich aktuell noch häufiger häufig vor den Kindern schlafen. :D So geht´s, Allerdings muss dann der Espresso mit Milch auch mal mit aufs Foto. Prost.







Wie ihr seht habe ich mir ENDLICH eine MaLou genäht! Ich bin ja bekennender ki-ba-doo-Fan und ich glaube, es gibt nicht viele Schnitte, die ich nicht besitze. Leider gibt es aber viele, die ich noch nicht genäht habe! *hust* Hier liegen noch MaSunje und die Basic-Tunika und bis kurz vor Weihnachten lag auch MaLou unangetastet hier rum. Die habe ich aber nun als erstes angegriffen! Genäht habe ich sie aus den Sternen und Blockstreifen von den Alles-für-Selbermachern - die sind aktuell grade wieder vorbestellbar und bald lieferbar. Ich brauche definitiv noch die Blockstreifen in jeansblau... Ich mag diesen Sommersweat, der ist so schön weich!

So. RUMS. Bis zu Shirt-RUMSen dauert es wohl leider noch ein wenig. Da kann ich mir den Sommer wünschen wie ich lustig bin. ;o)

Ach so, bevor jemand fragt: Nein, das ist KEIN Backdrop. Das ist sind gut 3 Meter Wachstuch vom Möbelschweden, aufgehängt an einer 10,--€-Gardinenstange unten beschwert mit einem weißen Vierkantholz! Hier mal ein Bild - behind the szenes - oder so:



Das Leben ist einfach. Macht es euch schön!!


Dienstag, 13. Januar 2015

Quatschkram zum Creadienstag

"Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren,
müssen Männer mit Bärten sein.
Jan und Hein und Klaas und Pit,
die haben Bärte, die haben Bärte,
Jan und Hein und Klaas und Pit,
die haben Bärte, die haben mit."


Die Jungs lieben Santiano und ich höre das auch sehr gerne UND auch viel lieber als einige andere Dinge, die sie sich manchmal so wünschen. *gg*


Als ich letztes Jahr bei Johanna Rundel die Anleitung für einen Vollbart (Dankeschön! ♥) gesehen habe, hatte ich mir die gleich ausgedruckt und letzten Sonntag habe ich dann endlich gehäkelt. Das sieht SO witzig aus! *gacker* Und nein, es geht wirklich um Santiano und nicht um eine/n einschlägig bekannt/e Sänger/in. ;o)




Meine Schwägerin wünscht sich nun einen Bart in KNALLPINK. 
Bitte. Ich mach dann mal gleich zwei - Karneval steht schließlich vor der Tür und da friert´s auch nicht so im Gesicht. *gg*

Ab damit zu Made4Boys und zum Creadienstag

Habt einen schönen Tag!

Donnerstag, 8. Januar 2015

RUMS #2/15 oder Schnaggi

oder auch: Stell Dir vor es ist Yoga und du hast nichts anzuziehen!

Ja, nicht lachen! So ging es mir am Dienstagabend! Dienstags ist immer meine Yogastunde. Abends, 20 Uhr 15 bei Julia im Yogaraum. Ein Highlight jeder Woche. Wobei ich mich manchmal frage, warum eigentlich. Gestern wäre ich beim vorletzten herabschauenden Hund fast auf der Nase gelandet, weil meine Arme schlichtweg ihren Dienst versagt haben! Herrje, ist das anstrengend! Und das alles ohne Gewichte. Ich würde es nicht glauben, würd ich nicht selber dabei sein. Aber Spaß macht es wie verrückt! Und interessanterweise entspannt es auch, trotz der Anstrengung. Oder deswegen? Ich weiß es nicht. Deprimierend ist ein wenig, dass der Junior dann alles besser kann als ich. Da war ich gestern Abend stolz wie Bolle, dass ich es für einige Sekunden in die Krähe geschafft habe, da schwingt das Kind sich heute Morgen um halb sieben mal eben auf die Arme und erklärt mir, wie einfach das doch ist. Hmpf. Frechheit. Ich bin trotzdem stolz auf mich. So. ;o)

Ähm, ich schweife schon wieder ab. Also, Dienstag war, Yoga stand an. Und mir war KALT. Den ganzen Tag schon. Ich weiß ja, dass mir in der Stunde extrem warm wird, aber da grade war mir nun mal einfach nur kalt. Hm. Ich hatte eine Stunde Luft, das musste reichen!
Der Schnitt Schnaggi lag zum Glück vorbereitet da, den bekommt ihr ab heute bei Ricarda - KLICK! Ich gehe davon aus, dass sie eine etwas schickere Variante genäht hat als ich. *gg* Sandra hatte da letzte Woche schon ein richtig cooles Teil gepostet, mit MOIN - KLICK
Da ich ja nicht frieren wollte, habe ich mir einen schönen Kuschelsweat von Aktivstoffe aus dem Stapel gezogen und damit es nicht ganz langweilig ist, habe ich schnell ein Bügelbild von den Alles-für-Selbermachern draufgepressbügelt. Da weiß ich doch wieder, warum ich so gerne so viele Sachen horte! Wenn mal schnell ein Pulli fehlt, ist alles da. 
Ich bin gut im Schön-Reden oder? *gg*

Also, hier nun meine Yoga-Schnaggi-Version - übrigens stark gekürzt, der Originalschnitt ist viel länger!









Hier ein kleiner Einblick in die Räumlichkeiten von Julia. Die Atmosphäre ist der Hit! ♥




So, mein RUMS für diese Woche!! Total ge-ommmmmmmt. 

Macht euch den Tag schön!

Dienstag, 6. Januar 2015

It´s cold outside..... *träller*

Moin! 

Kalt ist es hier. Nicht durchgehend leider und Schnee fehlt mir auch noch, aber es ist echt ungemütlich. Zu ungemütlich für die eine Tragejacke, die ich habe. Denn da pfeift mir die Kälte immer unheimlich an den Hals und der Raupe wird mit Jacke fast zu warm, ohne geht aber auch nicht. Das Problem hatte ich letztes Jahr schon, aber da habe ich mich irgendwie so durch den nicht vorhandenen Winter gewurschtelt. Dieses Jahr wollte ich aber endlich wieder meine eigene Winterjacke anziehen, also hieß es: Trageeinsatz nähen.

Ich habe lange nach einem passenden RV gesucht, der zu meiner guten Winterjacke passt, das war nicht so einfach, wie ich mir das gedacht hatte! Aber ich bin dann doch fündig geworden. Gut, ich weiß jetzt auch, dass ein Einwege-RV nicht an einen Zweiwege-RV passt. *hust* Aber der ist ja nicht weg, der andere... ;o) Ich habe mich dann einfach an der Länge des RV orientiert und in V-Form Regenjackenstoff, dickes Vlies und einen passenden Innenstoff zugeschnitten. Den Regenjackenstoff habe ich unten und oben mit Nieten versehen, da ich oben und unten gerne einen Tunnelzug haben wollte, um die Jacke etwas zuziehen zu können. Damit es eben nicht wieder so zieht! Dann einfach alles rechts auf rechts mit RV dazwischen zusammengenäht, gewendet, abgesteppt, Tunnelzüge genäht, Gummiband eingezogen und dann ein Loch für den Kopf eingeschnitten und einfach ein "Rollkragenbündchen" eingenäht, das groß genug ist, dass der Raupenkopf samt klimperkleiner Mütze auch durch passt. ♥

Ich sehe zwar nun aus wie eine wandelnde kleine Tonne, aber was soll´s. Bin ja schon verheiratet, nech? *gg* Sitzt, passt, wackelt und hat Luft - der Winter kann kommen!







Die Bilder hat der Junior gemacht, wir haben an dem Tag alle Testtragen der Tragenden Rolle geknipst. Ich Dussel habe nämlich schön alle Tragen ausgiebig ausprobiert, aber dabei das fotografieren vergessen. Es gibt also demnächst einige gestellte Bilder hier. 

Aber die neue Raupenmütze kann ich euch noch zeigen, die guckt von nun an dann immer ganz frech aus dem neuen Trageeinsatz:






Diese bunte Mütze sieht so niedlich aus! ♥ Frau Druetken, das war doch gut, dass ich den Stoff mitgenommen habe. Passt perfekt. :o)


So, ab damit zum Creadienstag und zu den Meitlisachen. Habt alle einen schönen Tag!

Materialliste
RV von Extremtextil (YKK), Regenjackenstoff, Innenstoff und Vlies von Aktivstoffe, Bündchen vom StoffLoft, Mützen-eBook von Klimperklein, Trage von der Tragenden-Rolle, Mützen-Tierstoff von der Zauberfee.